"Eine etwas sonderbare Dame"

 

Komödie von John Patrick, aufgeführt im Oekumenischen Zentrum Pieterlen.

Regie: Dominique Saner

Zum Stück:

Die Millionärswitwe Ethel Savage scheint zu einer etwas immer sonderbareren alten Dame zu werden. Sie trägt stets einen Plüschteddy im Arm, den sie hütet wie ihren Augapfel. Doch mit dem Familienerbe geht sie leider um einiges lockerer um. Sie will eine gemeinnützige Stiftung gründen, die großzügig karitative Luftschlösser unterstützt. Das finden zumindest ihre Stiefkinder - Lilly Belle, der Richter Samuel und der Senator Titus - alles andere als begrüßenswert, da sie um ihr Familienvermögen bangen, das in den Händen der Witwe kontinuierlich zu schwinden droht. Also beschließen die raffgierigen Zweiterben, ihre Stiefmutter in eine Nervenheilanstalt einzuweisen, wo Ethel von Tim, Hannibal, Fairy, Jeffrey und Mrs.Paddy liebevoll aufgenommen wird. Gelingt es den Erben, die sonderbare Dame zur Vernunft zu bringen und selbst an das Geld zu kommen . . .?

 

 

 

AKTUELL